Forschungen zur baltischen Geschichte 5 (2010)

 

Vorwort

 

Ortsnamenkonkordanz

 

Aufsätze

Madis Maasing: Die Wieksche Fehde (1532–1536) und Markgraf Wilhelm von Brandenburg (11-35)

Vivian Siirman: Der literarische Nachlass des Superintendenten von Livland Hermann Samson (36-58)

Ülle Tarkiainen: Die Vermessung von Livland (59-74)

Anne Sommerlat: „Das stille Verdienst des patriotischen Gelehrten“? Geschichtsforscher im aufgeklärten Kurland (75-94)

Mārīte Jakovļeva: Eine einfache Annexion? Die Handels- und Grenzkonvention zwischen dem Herzogtum Kurland und Russland vom 10./21. Mai 1783 (95-108)

Indrek Jürjo (†): Wer ist der Autor des Aufklärungs-Pamphlets „Briefe über Reval“? (110-123)

Anita Čerpinska: Als 1812 die Rigaer Vorstädte brannten. Ein Rekonstruktionsversuch (124-142)

Eglė Bendikaitė: „Hier und jetzt“: über Bedingungen und Wirkungsspielräume der zionistischen Bewegung in Litauen 1906–1940 (143-167)

Hiljar Tammela: Auszeichnungen für die „Avantgarde“ zum 10. Jahrestag der Estnischen SSR im Juli 1950 (168-183)

Simo Mikkonen: Gefährliche Republiken – Moskaus Medienpolitik im besetzten Baltikum (184-204)

 

Mitteilungen

Ulrich Morgenstern: Überlegungen zu den russisch-ostseefinnischen Wechselbeziehungen in der traditionellen Instrumentalkultur (205-219)

Karsten Brüggemann: Das Baltikum 20 Jahre nach der „Singenden Revolution“. Ein Konferenzbericht (220-223)

 

Debatte:

Zwei neue Studien zum Zweiten Weltkrieg in Estland und Lettland

1. Björn M. Felder: Lettland im Zweiten Weltkrieg

Olaf Mertelsmann: Ein solider Überblick über Lettlands Erfahrung im Zweiten Weltkrieg (225-228)

Kaspar Zellis: Eine Überblickdarstellung zur lettischen Geschichte im Zweiten Weltkrieg aus deutscher Feder (229-233)

Björn M. Felder: Für eine Stalinismusforschung jenseits der Regionalgeschichte: Eine Antwort auf Olaf Mertelsmann und Kaspars Zellis (234-241)

 

2. Anton Weiss-Wendt: Murder without Hatred: Estonians and the Holocaust

Olaf Mertelsmann: Eine interessante und kontroverse Studie zum Holocaust in Estland (242-245)

Vadim Rõuk: Eine gründliche Arbeit zur estnischen Kollaboration mit Fragezeichen (246-250)

Anton Weiss-Wendt: On Structural Explanation and Structural Misunderstanding: Response to my Critics (250-260)

 

Besprechungen

Sõnasse puutud minevik [In Worte gebannte Vergangenheit] in honorem Enn Tarvel (von Mati Laur) (261-265)

Robert Schweitzer: Finnland, das Zarenreich und die Deutschen. Gesammelte Studien zum europäischen Nordosten (von Kari Tarkiainen) (265-268)

Kaspars Kļaviņš: apStāvēšana [Das Totenofficium] (von Gustavs Strenga) (268-275)

Carola Gottzmann, Petra Horner: Lexikon der deutschsprachigen Literatur des Baltikums und St. Petersburgs: vom Mittelalter bis zur Gegenwart (von Martin Klöker) (275-283)

The „Baltic Frontier“ Revisited. Power Structures and Cross-Cultural Interactions in the Baltic Region (von Karsten Brüggemann) (283-287)

Alan V. Murray: The Clash of Cultures of the Medieval Baltic Frontier (von Jukka Korpela) (288-291)

Grundlagen für ein neues Europa. Das Magdeburger und Lübecker Recht in Spätmittelalter und Frühen Neuzeit (von Tiina Kala) (292-296)

Rein Zobel: Tallinn (Reval) in the Middle Ages. Town Building in the 13th-14th Centuries (von Villu Kadakas) (296-300)

Inna Põltsam-Jürjo: Liivimaa väikelinn Uus-Pärnu 16. sajandi esimesel poolel [Die livländische Kleinstadt Neu-Pernau in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts] (von Enn Küng) (300-306)

Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Estland, Livland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500–1721 (von Jürgen Beyer) (307-315)

Ralph Tuchtenhagen: Zentralstaat und Provinz im frühneuzeitlichen Nordosteuropa (von Enn Küng und Mati Laur) (315-322)

Mathias Mesenhöller: Ständische Modernisierung. Der kurländische Ritterschaftsadel 1760–1830 (von Mati Laur) (322-326)

Россия и Балтия, Bып. 5: Войны, революции и общество [Russland und das Baltikum, H. 5: Kriege, Revolutionen und die Gesellschaft] (von Sirje Tamul) (326-328)

Интеллигенция в многонациональной империи. Русские, латыши, немцы. XIX – начало XX вв. [Die Intelligenz im multinationalen Imperium. Russen, Letten und Deutsche. 19. Jahrhundert bis Anfang des 20. Jahrhunderts] (von Tõnu Tannberg) (328-331)

Vene impeerium ja Baltikum: venestus, rahvuslus ja moderniseerimine 19. sajandi teisel poolel ja 20. sajandi alguses [Das Russische Imperium und das Baltikum: Russifizierung, Nationalismus und Modernisierung in der zweiten Hälfte des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts] (von Toomas Karjahärm) (332-340)

Jānis Bērziņš: Latvijas rūpniecības strādnieku sociālais portrets 1900–1914 [Ein soziales Porträt der Industriearbeiter Lettlands 1900–1914] (von Ilgvars Butulis) (341-345)

Vita Zelče: Latviešu avīžniecība. Laikraksti savā laikmetā un sabiedrībā, 1822–1865 [Das lettische Zeitungswesen. Die Zeitungen in ihrem Zeitalter und in der Gesellschaft, 1822–1865] (von Ineta Lipša) (345-351)

Eesti ajaloost Nõukogude voimu perioodil / Studies in the History of Estonia during the Soviet Rule (von Konrad Maier) (351-355)

Sõna jõul: diasporaa roll Eesti iseseisvuse taastamisel [Mit der Macht des Wortes: Die Rolle der Diaspora bei der Wiederherstellung der estnischen Unabhängigkeit] (von Maarja Merivoo-Parro) (355-358)

Identity and Foreign Policy. Baltic-Russian Relations and European Integration (von Ekaterina Makhotina) (358-365)