Forschungen zur baltischen Geschichte 13 (2018)
 
Vorwort
 
Ortsnamenkonkordanz
 
Aufsätze
Hesi Siimets-Gross & Thomas Hoffmann: Der Einfluss der Justinianischen Institutiones auf die Regelung der Leibeigenschaft im Landrechtsentwurf David Hilchens (1599) (S. 9-23)
Viktors Dāboliņš: Die Dynastie der Rigaer Münzmeister Wulff (1557–1659) (S. 24-47)
Vadim Svjatkovski: Die Rahmenbedingungen des Narvaer Handels in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts (S. 48-63)
Mati Laur & Ken Ird: Die Aufhebung der Schandstrafen wegen der „Hurerey“ in Liv- und Estland (1764–1765) (S. 64-82)
Manfred von Boetticher: Das Herzogtum Kurland als Ziel liefländischer „Läuflinge“. Zur Flucht leibeigener Bauern im 18. Jahrhundert (S. 83-104)
Feliks Gornischeff: Graf Christoph Heinrich von Lieven als russländischer Diplomat in Preußen (1810–1812) (S. 105-1
 
Quellenpublikation
Aivar Põldvee & Kai Tafenau: Emanuel Reger über den Aufbau des livländischen Schulwesens (1708): Transkription und Kommentar (S. 121-140)
 
Mitteilungen
Madis Maasing: Luthers Nordosten. Die Reformation und der Ostseeraum. Ein Tagungsbericht (S. 141-144)
Petr Iu. Mazhara: Serving the Empire, Serving the Nation: Prince Lieven’s Crusade against the Bolsheviks (S. 145-160)
Toomas Hiio: Noch einmal zu Alfred Rosenberg: Anmerkungen zu einer neuen Biografie (S. 161-170)
Darius Sakalauskas: The Novelty of Storytelling through Location Based Augmented Reality: Actualising Jewish History in Lithuania (S. 171
 
Besprechungen
Rīga un rīdzinieki arhīva dokumentos [Riga und Rigenser in den Archivdokumenten]; Lokālās vēstures pētniecības iespējas arhīva dokumentos [Perspektiven der Erforschung der Lokalgeschichte in den Archivdokumenten]; Starpkultūru vēsture Latvijas arhīvu dokumentos [Interkulturelle Geschichte in den Archivdokumenten Lettlands] (von Mārtiņš Mintaurs) (S. 181-185)
Stadtgeschichte des Baltikums oder baltische Stadtgeschichte. Annäherungen an ein neues Forschungsfeld zur baltischen Geschichte (von Thomas Brück) (S. 185-194)
Madlena Mahling: Ad rem publicam et ad ignem. Das mittelalterliche Schriftgut des Rigaer Rats und sein Fortbestand in der Neuzeit (von Andris Levans) (S. 194-199)
Manfred Klein: Preußens Litauer: Studien zu einer (fast) vergessenen Minderheit (by Vasilijus Safronovas) (S. 199-202)
Baltisch-deutsche Kulturbeziehungen vom 16. bis 19. Jahrhundert. Medien – Institutionen – Akteure. Bd. 1: Zwischen Reformation und Aufklärung (von Mati Laur) (S. 203-207)
Stefan Donecker: Origines Livonorum: Frühneuzeitliche Hypothesen zur Herkunft der Esten und Letten (von Aivar Põldvee) (S. 207-215)
Anna Ancāne: Rīgas arhitektūra un pilsētbūvniecība 17. gadsimta otrajā pusē [Architektur und Stadtbau von Riga in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts] (von Anita Čerpinska) (S. 215-218)
Astri Schönfelder: Deutsche Bürger „contra homines novi“. Die städtischen Wahlkämpfe in Estland 1877–1914 (von Lauri Kann) (S. 218-220)
Population Displacement in Lithuania in the Twentieth Century. Experiences, Identities and Legacies (by Vytautas Petronis) (S. 221-224)
Esimene maailmasõda ja Eesti [Der Erste Weltkrieg und Estland], Bd. 2 (von Aigi Rahi-Tamm) (S. 224-229)
15. maija Latvija [Das Lettland des 15. Mai] (von Kaspars Zellis) (S. 229-234)
Sovetskaja model’ ėkonomiki: sojuznyj Centr i respubliki Pribaltiki 1953 g. – mart 1965 g. [Das sowjetische Wirtschaftsmodell: Das Unionszentrum und die baltischen Republiken 1953 – März 1965] (von Olaf Mertelsmann) (S. 235-238)
Vladimir Iushkin: Dnevnik sovetnika prem’er-ministra [Diary of the advisor to the Prime Minister] (by Ivan Lavrentjev) (S. 239-242)