Forschungen zur baltischen Geschichte 7 (2012)

 

Vorwort

 

Ortsnamenskonkordanz

 

Aufsätze

Tiina Kala: Gab es eine „nationale Frage“ im mittelalterlichen Reval? (11-34)
Dorothée Goetze: Ein Abenteurer des Dreißigjährigen Krieges – Christian Dietrich von Czernichow und seine Diversionspläne gegen die Insel Ösel 1645 und 1648 (35-60)
Enn Küng: Die Börse in Narva als Symbol ihrer Zeit (61-75)
Ulrike Plath: Libertine Literatur und die „Erotik der Aufklärung“ im Baltikum (76-105)
Kristi Kukk: Ein noch schwererer Fall von Amnesie? Die lettische nationale Geschichtsschreibung vom 19. Jahrhundert bis zum Zweiten Weltkrieg in vergleichender Perspektive (106-119)
Irina Buša: Egill Skallagrimsson in der lettischen Geschichtsschreibung (120-140)
Heidi Lepplaan: „Mein Haus, mein Land, mein Erb und Eigen“: Deutsche Reaktionen auf das estnische Agrargesetz 1919 (141-167)
 
Mitteilungen
Andris Levans: Der Herbst der lettischen Historie? Zum Ersten Kongress der Historiker Lettlands 2011 (169-176)
Ulrike Plath: Neue Wege der baltischen Geschichtswissenschaft: Zur Gründung des Zentrums für Umweltgeschichte (KAJAK) in Tallinn (177-180)
Stefan Donecker, Stefan Ewert: Ostseeraum und Schwarzmeergebiet im interregionalen Vergleich. Ein Tagungsbericht (181-184)
Carol Marmor: „Unser eigenes olympisches Spiel“? Anmerkungen zu einer estnischen Ausstellung zum 30. Jahrestag der Olympischen Segelwettkämpfe von 1980 (185-196)
 
Besprechungen
Michael North: Geschichte der Ostsee. Handel und Kulturen (von Marten Seppel) (197-200)
Andrejs Plakans: A Concise History of the Baltic States (von Kristina Pauksens) (200-206)
Денис Г. Хрусталев: Северные крестоносцы: Русь в борьбе за сферы влияния в Восточной Прибалтике XII‒XIII вв. [Die Kreuzfahrer des Nordens. Die Rus’ im Kampf um Einflusssphären im östlichen Baltikum des 12.–13. Jahrhunderts] (von Andris Šnē) (206-212)
Ivar Leimus, Rein Loodus u.a.: Tallinna Suurgild ja gildimaja [Die Revaler Große Gilde und das Gildehaus] (von Anti Selart) (212-214)
Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen. Stadt, Land und Konfession 1500‒1721, 2. und 3. Teil (von Anti Selart) (215-218)
Ajalooarhiivi varasalvest. Dokumente Eesti ajaloost Rootsi ja Vene ajal (17.–20. sajandi algul) [Aus der Fundgrube des Historischen Archivs. Dokumente über die estnische Geschichte aus der schwedischen und russischen Zeit (17. Jahrhundert bis Anfang des 20. Jahrhunderts)] (von Liis Rannast-Kask) (218-220)
Россия и Балтия. Вып. 6. Диалог историков разных стран и поколений [Russland und das Baltikum. H. 6: Der Dialog zwischen den Historikern verschiedener Länder und Generationen] (von Ago Pajur) (220-224)
Tõnu Tannberg: Eesti mees Vene kroonus. Uurimusi Baltikumi ja Venemaa sõja aja loost impeeriumi perioodil 1721–1917 [Der Este in der russischen Armee. Untersuchungen zur Militärgeschichte des Baltikums und Russlands in der imperialen Periode 1721–1917] (von Toomas Karjahärm) (224-230)
Geisteswissenschaften und Publizistik im Baltikum des 19. und frühen 20. Jahrhunderts (von Manfred von Boetticher) (231-234)
Светлана И. Рыжакова: Historica Lettica. Национальная история и этническая идентичность. О конструировании и культурном реферировании прошлого латышей [Historica Lettica. Nationale Geschichte und ethnische Identität. Über die Konstruktion und das kulturelle Referieren der Vergangenheit der Letten] (von Mārtiņš Mintaurs) (234-240)
Balti biidermeier. Panoraame ja lähivaatlusi / Baltic Biedermeier. Panoramas and Introspections (von Konrad Maier) (240-244)
Jaanus Plaat, Arne Maasik: Õigeusu kirikud, kloostrid ja kabelid Eestis / Православные церкви, монастыри и часовни в Эстонии / Orthodox Churches, Convents and Chapels in Estonia (von Karsten Brüggemann) (244-247)
Михаил Долбилов, Дариус Сталюнас: Обратная уния: из истории отношений между католицизмом и православием в Российской империи 1840–1873 [A Reverse Union: An Episode from the History of the Relationship between Catholicism and Orthodoxy in the Russian Empire, 1840–1873] (von Irina Paert) (247-249)
Protokolle der Estländischen Ritterschaft 1914–1920 (von Mati Laur) (250-252)
Umgesiedelt – Vertrieben. Deutschbalten und Polen 1939–1945 im Warthegau (von Karsten Brüggemann) (252-255)
Sven Jüngerkes: Deutsche Besatzungsverwaltung in Lettland 1941–1945. Eine Kommunikations- und Kulturgeschichte nationalsozialistischer Organisationen (von Toomas Hiio) (255-262)
Katrin Reichelt: Lettland unter deutscher Besatzung. Der lettische Anteil am Holocaust (von Olaf Mertelsmann) (262-265)
Mūzika okupācijā. Latvijas mūzikas dzīve un jaunrade 1940–1945 [Die Musik in der Okkupation. Das musikalische Leben und Schaff en in Lettland 1940–1945] (von Kaspars Zellis) (266-270)
Alexander Statiev: The Soviet Counterinsurgency in the Western Borderlands (von Kaarel Piirimäe) (270-276)
Прибалтийский национализм в документах НКВД, МВД и МГБ СССР [Der baltische Nationalismus in den Dokumenten des NKVD, des MVD und des MGB der UdSSR] (von Tõnu Tannberg) (276-279)
Jānis Keruss, Ineta Lipša, Inese Runce, Kaspars Zellis: Latvijas Universitātes Vēstures un filozofijas fakultātes vēsture padomju laikā: personības, struktūras, idejas (1944–1991) [Die Geschichte der Historisch-Philosophischen Fakultät der Universität Lettlands in der Sowjetzeit: Persönlichkeiten, Strukturen, Ideen (1944–1991)] (von Kristine Wohlfart) (280-284)
Soldiers of Memory: World War II and Its Aftermath in Estonian Post-Soviet Life Stories (von Uku Lember) (285-290)
Pēdējais karš: Atmiņa un traumas komunikācija [Der letzte Krieg: Erinnerung und Kommunikation eines Traumas] (von Eva-Clarita Pettai) (290-294)
Vilnius. Geschichte und Gedächtnis einer Stadt zwischen den Kulturen (von Linda Lainvoo) (295-298)
Uue Maailma lood [Geschichten aus der Uus Maailm (Neue Welt)] (von Priit Raudkivi) (298-301)